Programm


Mit dem Innovationswettbewerb „Künstliche Intelligenz als Treiber für volkswirtschaftlich relevante Ökosysteme“ (KI-Innovationswettbewerb) leistet das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) einen zentralen Beitrag zur schnellen Umsetzung der KI-Strategie der Bundesregierung. Ziel ist es, die Anwendung Künstlicher Intelligenz in allen volkswirtschaftlich relevanten Wirtschafsbereichen voranzutreiben und sich dabei besonders an den Erfordernissen und Möglichkeiten der zahlreichen mittelständischen Unternehmen in Deutschland zu orientieren.

Beim ersten Förderaufruf im Januar 2019 zum KI-Innovationswettbewerb wurden bis Anfang März 2019 mehr als 130 Konzepte für KI-basierte Plattformlösungen eingereicht. In einer anschließenden Wettbewerbsphase und auf Grundlage eines förmlichen Begutachtungsprozesses unter Einbindung externer Experten konnten sich 16 Projektvorschläge für die Teilnahme an der geförderten, dreijährigen Umsetzungsphase ab Anfang 2020 qualifizieren. Sie überzeugten durch leistungsfähige, durchsetzungsstarke Verbünde aus Wirtschaft und Wissenschaft in ihren jeweiligen Anwendungsbereichen, die sämtliche erforderliche technische und nichttechnische Expertise zum raschen Aufbau entsprechender Plattformen bzw. Ökosysteme in sich vereinen. So besteht die Chance, innovativen und auch teils unkonventionellen Lösungen den Weg für einen breitflächigen Einsatz in der Wirtschaft zu ebnen.

Mit Beginn des Jahres 2021 starteten vier Gewinner-Projekte aus dem zweiten Förderaufruf des KI-Innovationswettbewerbs in die dreijährige Umsetzungsphase. Im Rahmen des zweiten Förderaufrufs werden gezielt Projekte aus Anwendungsfeldern gefördert, die im ersten Förderaufruf unterrepräsentiert waren. Das sind die Bereiche Bauwirtschaft/BIM, Finanzdienstleistungen/Datensouveränität und Umwelt/Landwirtschaft. Außerdem sollen die Projekte des zweiten Förderaufrufs zur weiteren Umsetzung von GAIA-X beitragen.

Mitte 2021 findet der KI-Innovationswettbewerb eine Fortführung mit dem Schwerpunkt Krisenmanagment bzw. Krisenprävention. Auf Grundlage eines dritten Förderaufrufs zum KI-Innovationswettbewerb in diesem Themenfeld starten vier neue Projekte ab Juli 2021 in ihre dreijährige Umsetzungsphase.