KEEN

Produktion und Verfahrenstechnik

Künstliche Intelligenz-Inkubator-Labore in der Prozessindustrie

Ziel
KEEN vernetzt Anwender, Hersteller und Forschungseinrichtungen, um KI deutlich schneller als heute in der Prozessindustrie in die Anwendung zu bringen. Dazu will KEEN KI-Inkubator-Laboren einrichten, die in fünf Säulen „Künstliche Intelligenz zum Begreifen“ anbieten:

KI-basierte Modellierung dynamischer Systeme
KI-basiertes Engineering und Optimierung
KI-Lebenszyklusmodelle
KI für vollautomatisierte Anlagen
KI-Skills in der Ausbildung

Konsortium
Initiatoren von KEEN sind BASF, Evonik, Fraunhofer ITWM, Invite, Merck, Krohne, Phoenix Contact, Samson, TU Dortmund, TU Dresden und die Verbände DECHEMA und NAMUR.

Weiterführende Informationen

Weiterführende Informationen

Ansprechpartner

TU Dresden

Prof. Leon Urbas