MACSS (Medical Allround-Care Service Solutions)

Technologieprogramm Smart Service Welt I

Digitale Kommunikation zwischen behandelnden Ärzten und Patienten

MACSS
MACSS

Motivation

Eine umfassende Kommunikation zwischen Patienten und behandelnden Ärzten ist für den Therapieerfolg von ebenso großer Bedeutung wie der Austausch der Patientendaten durch Ärzte untereinander – insbesondere bei chronischen Erkrankungen und komplexen Langzeittherapien. Im MACSS-Projekt wurde eine Plattform entwickelt, die den Datenaustausch und die Vernetzung zwischen Patienten und Ärzten verbessern soll. Für Patienten dient die MACSS-Smartphone-App als Verbindung zu den Medizinern und persönlicher Assistent, um an die Einnahme von Medikamenten zu erinnern und die Organisation der oft zahlreichen Arzttermine zu unterstützen. Fachärzte, Hausärzte, Kliniken, Versorgungszentren und weitere Partner können über die Plattform die Patientendaten der App, wie etwa Medikation, Therapieverlauf, Vitaldaten und Patientenakten, einsehen. So können sie auch zwischen den Termi-nen den Therapieverlauf verfolgen und mögliche Fehlentwicklungen frühzeitig erkennen.

Alle Projektergebnisse im Factsheet

Dieses Bild zeigt die erste Seite des Factsheet des Projekts MACSS.

Konsortialpartner

Charité - Berlin (Konsortialführer), Beuth Hochschule für Technik Berlin, Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH (DFKI), Dosing GmbH, SAP SE, SmartPatient GmbH

Prof. Dr. med. Klemens Budde

Charité – Berlin


Per E-Mail kontaktieren