BIMcontracts

Automatisiertes Zahlungs- und Vertragsmanagement im Bauwesen mittels Distributed-Ledger-Technologie und BIM-5D

Anwendungsbereich: Bauwirtschaft
Technologiebereich: Blockchain/Distributed-Ledger-Technologie

BIMcontracts entwickelt eine auf Blockchain-Technologie basierende Lösung, die das Management von Verträgen und die Abwicklung von Zahlungen innerhalb von Bauprojekten vereinfacht, automatisiert und transparenter gestaltet. Dadurch sollen Bauvorhaben beschleunigt und Verzögerungen bei der Bezahlung vermieden werden.

Ausgangslage
An Bauprojekten sind meist viele verschiedene Akteure beteiligt wie Handwerker, Gutachter, Projektplaner oder Rechtsanwälte. Die Firmen sind in der Regel einzeln vertraglich gebunden und arbeiten oft in einer verschachtelten Hierarchie von Subunternehmen. Je größer das Bauvorhaben, desto komplexer und unübersichtlicher sind die Vertragsstrukturen. Jeder Vertrag zieht eine Vielzahl von Prüfungen und Prozessen nach sich, wodurch es in der Praxis häufig zu Störungen in den Abläufen kommt, die Zahlungsprobleme in der ganzen Kette und im schlimmsten Fall sogar unverschuldete Insolvenzen verursachen.

Projektziel
Im Vorhaben BIMcontracts wird ein automatisiertes Zahlungs- und Vertragsmanagement entwickelt und an konkreten Anwendungsfällen mit einem Bauunternehmen erprobt. Die angestrebte Lösung, der sogenannte BIMcontracts Demonstrator, basiert auf einer Blockchain-Architektur und verknüpft diese mit digitalen Bauwerksmodellen (Building Information Modelling, kurz BIM) und einer intelligenten, automatisierten Vertragsabwicklung (Smart Contracts). Ein Beispiel: Ein Handwerker hat eine Leistung erbracht und bestätigt diese direkt auf der Baustelle über ein mobiles Gerät. Darüber wird die Bauaufsicht automatisch informiert, der Prüfer kann nun die Leistung über dieselbe Anwendung bestätigen oder Mängel kennzeichnen. Jeder Projektschritt wird automatisch protokolliert und transparent dokumentiert. Ist die Leistung abgenommen, wird die Zahlung automatisch angewiesen. Die Blockchain-Technologie sorgt dafür, dass alle Interaktionen nachverfolgbar sind.

Anwendung und praktischer Nutzen
Mit der Lösung soll die vertragliche Ausführung von Bauvorhaben insgesamt ausfallsicherer, nachvollziehbarer und vertrauenswürdiger werden. Davon profitieren insbesondere kleine und mittlere Unternehmen. Denn durch die Automatisierung von Vorgängen können beispielsweise Zahlungsprozesse beschleunigt werden, das wiederum verbessert die Liquidität von Unternehmen und senkt das Risiko von Insolvenzen. Somit lässt sich auch der gesamtwirtschaftliche Schaden minimieren.

Geplant ist, den BIMcontracts Demonstrator als Basisversion öffentlich frei zugänglich zu machen und an die BIM-Cloud, die vom Deutschen Institut für Normung betrieben wird, anzubinden. Denkbar ist auch, dass darüber hinaus weitere Serviceleistungen oder Anpassungen etwa für den Tiefbau entwickelt und vermarktet werden.

Konsortium:
adesso SE (Konsortialführer), Ruhr-Universität Bochum, Universität Duisburg-Essen, FREUNDLIEB Bauunternehmung GmbH & Co. KG, Kapellmann und Partner Rechtsanwälte mbB

Ansprechpartner

adesso SE

Jens Wölkerling

01.08.2019-31.07.2022