EuProGigant

Logo EuProGigant
© Projekt EuProGigant
EuProGigant

Das Ziel des Projekts ist die Demonstration und Skalierung eines standortübergreifenden digital vernetzten Produktionsökosystems mit resilienter, datengetriebener und nachhaltiger Wertschöpfung zur Stärkung der europäischen Industrie. Die Wertschöpfungsgeschwindigkeit und -flexibilität durch die Umsetzung der technischen Architektur des Daten-Ökosystems im Sinne von GAIA-X wird demonstriert. Das Alleinstellungsmerkmal des Ansatzes ist die Schaffung einer europäischen Wissensdatenbank als Plattform zur langfristigen sicheren und souveränen holistischen Datenhaltung in der Cloud. Zur Anbindung von Maschinen an die Plattform wird eine vertikale Integrationslösung unter Berücksichtigung der Schnittstellen zwischen Maschinen, Werkzeug- und Spannsystemen, Edge-Devices, On-Premise-Lösungen und Systemen zur Geschäftsressourcenplanung (Enterprise Resource Planning (ERP)) und Produktionsleitsystemen (Manufacturing Execution System (MES)) geschaffen. Über entwickelte intelligente Datenkonnektoren erfolgt eine Datenaggregierung und -vorverarbeitung zur Unterscheidung in Smart Data und Big Data.

Die kalamitätsmindernden Effekte und die Resilienz werden mittels eines Stresstests zur Evaluierung der datengetriebenen Produktion überprüft. Zu Projektende werden digitale Services über GAIA-X verfügbar sein, die die Selbstorchestrierung der Daten steuern und Störgrößen kompensieren und ausregeln können. Zur Ergebnisverwertung wird die europäische Wissensdatenbank und die entwickelte vertikale Integrationslösung für Unternehmen und Forschungseinrichtungen inklusive der digitalen Services verfügbar gemacht.

Verbundpartner:
• Pilotfabrik Industrie 4.0, TU Wien (Konsortialführer, Österreich)
• Concircle Management Consulting GmbH (Österreich)
• craftworks GmbH (Österreich)
• Stark Spannsysteme GmbH (Österreich)
• A1 Digital International GmbH (Österreich)
• WFL Millturn Technologies GmbH & Co. KG (Österreich)
• Plasser & Theurer, Export von Bahnbaumaschinen, Gesellschaft m.b.H. (Österreich)
• EIT-Manufacturing East GmbH (Österreich)
• Institut für Produktionsmanagement, Technologie und Werkzeugmaschinen (PTW), TU Darmstadt (Deutschland)
• IGH Infotec AG (Deutschland)
• Gebrüder Heller Maschinenfabrik GmbH (Deutschland)
• Software AG (Deutschland)

Verbundkoordinator:
Pilotfabrik Industrie 4.0, TU Wien

Ansprechpartner für das deutsche Konsortium:
Technische Universität Darmstadt (PTW)
Institut für Produktionsmanagement, Technologie und Werkzeugmaschinen

Projektlaufzeit: März 2021 - Feb. 2025

Gesamtvolumen: 8,6 Mio. Euro

Fördervolumen: 5,0 Mio. Euro

Ansprechpartner

Pilotfabrik Industrie 4.0, TU Wien

Dr. Claudia Schickling

T +43 664 605887041

Ansprechpartner

Technische Universität Darmstadt (PTW)
Institut für Produktionsmanagement, Technologie und Werkzeugmaschinen

Markus Weber

T +49 6151 82297-49