BIG - The Next Big Thing in Embodied Intelligence

Die Notwendigkeit industrieller digitaler Ökosysteme für Unternehmen ist ein wesentlicher Bestandteil der Initiative Industrie 4.0. Neben der Digitalisierung der Produktion fordert der weltweite Markt auch die Digitalisierung des Produkts. Produkte und Güter des täglichen Lebens werden zu digitalen Bausteinen, die neben dem hardwarebasierten Nutzen eine erhebliche Wertschöpfung durch digitale und KI-basierte Services bereitstellen. Um in dem Paradigmenwechsel bestehen zu können, muss die Entwicklung der strategischen Erfolgspositionen des Produktionsstandortes Deutschland auch zukünftig von übergeordneten Themen wie Wandlungsfähigkeit, Echtzeit, Selbststeuerung und Nachhaltigkeit geprägt sein.

BIG erfasst mit einer breit angelegten Studie die aktuelle Situation der deutschen Industrie und ihrer Produktion im nationalen und internationalen Kontext. Das Ziel ist es, die erforderlichen Handlungsfelder für die Sicherung und Stärkung der Produktivität der gesamten deutschen Wirtschaft zu identifizieren und daraus Aktionen für den digitalen Wandel abzuleiten.

Verbundpartner und geplante Arbeitsteilung:

  • Siemens AG: Verbundkoordinator, Cloud und Containertechnologien, Kommunikationsnetze, Plattformtechnologien, IoT-Technologien und KI
  • Fortiss GmbH: Forschungspartner, Architekturen und Services für kritische Infrastrukturen, Requirements Engineering, Safety and Security und Industrial IoT

Kontakt Verbundkoordinator:
Dr. Cornel Klein
Tel: +49 173 7068912
Email: cornel.klein@siemens.com

Projektlaufzeit: Mai 2020 - Oktober 2021

Gesamtvolumen: rd. 3,2 Mio. Euro 

Fördervolumen: rd. 1,8 Mio. Euro