Meldung
15.11.2021

IIP-Ecosphere veröffentlicht Umfrage-Ergebnisse zu „KI in der Produktion“

Eine von IIP-Ecosphere und ihrem Projektpartner Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken durchgeführte Online-Umfrage zeigt: Besonders der Mittelstand benötigt Unterstützung bei der Anwendung und technischen Umsetzung von KI in Produktionsprozessen.

IIP Ecosphere-Logo
© Projekt IIP Ecosphere
IIP Ecosphere-Logo

Künstliche Intelligenz kann den gesamten Produktionsprozess beschleunigen und optimieren. Maschinen und Anlagen können sich durch den Einsatz von KI-Prozessen selbständig anpassen und Wartungsvorgänge und Qualitätsprüfung revolutionieren. Dadurch werden nicht nur Ressourcen gespart, sondern auch wertvolle Daten gewonnen. Doch gerade in kleinen und mittelständischen Unternehmen kommen aktuell kaum oder noch gar keine KI-Methoden zum Einsatz.

Die Umfrage „KI in der Produktion – Quo Vadis?“ liefert Erkenntnisse und Antworten zum aktuellen Stand sowie praktische Herausforderungen von Unternehmen in Bezug auf den Einsatz von KI und damit einhergehende Themen. Das Ergebnis zeigt vor allem Unklarheit als hemmenden Faktor, sei es bei der Abschätzung des wirtschaftlichen Nutzens, der Anwendbarkeit im eigenen Produktionsumfeld sowie bei der Datenerfassung und -nutzung. Das will IIP-Ecosphere, aus dem KI-Innovationswettbewerb, mit ihrem offenen Ökosystem und einer besseren Vernetzung zwischen Unternehmen, Dienstleistern und Verbänden ändern.

Schnellerer Überblick durch KI-Lösungskatalog

Die Anzahl von Anbietern und Lösungen zur Umsetzung von KI-Projekten in der Produktion nimmt stetig zu, das bedeutet jedoch auch, dass der Markt für KI-Lösungen zunehmend unübersichtlich wird. Besonders die Bewertung des wirtschaftlichen Nutzens für die eigenen Anwendungskontext wird von den Befragten als schwierig eingestuft. Aus diesem Grund entwickelt IIP-Ecosphere einen KI-Lösungskatalog, der Unternehmen einen schnellen Überblick über KI-Lösungen bietet. Der Katalog adressiert die Problemstellungen der Befragten sowie Aspekte des Nutzens und der Anwendbarkeit. So sollen insbesondere KMUs leichteren Zugang zu KI-Anwendungen erhalten.

Auch das Alter der eigenen Produktionsmaschinen wird besonders im kleineren und mittelständischen Bereich als Hemmnis genannt. Notwendige Daten werden so nicht oder nur mit großem Aufwand erfasst. Vor allem KMUs sind besorgt dadurch den Anschluss an Industrie 4.0 und KI zu verpassen oder an der Entwicklung von Gestaltungmöglichkeiten nicht beteiligt zu sein. Hier bietet insbesondere der offene Ökosystemansatz von IIP-Ecosphere Chancen und Beteiligungs-Möglichkeiten, um technologische Alternativen zu schaffen und die KI für möglichst viele Unternehmen zugänglich zu machen. Denn die Umfrageergebnisse zeigen: Es geht nur gemeinsam.

Die vollständige Umfrage finden Sie hier: Hier klicken