Aktuelle Themen

DemoDay krisenFest 2024 Visual.

KI-Lösungen zum Testen

Der Demo Day „krisenFest“ ist eine kostenlose Veranstaltung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz im Rahmen des Technologieprogramms KI‑Innovationswettbewerb und des Forum Digitale Technologien.

Dieses Bild zeigt ein Keyvisual der HANNOVER MESSE 2024

HANNOVER MESSE 2024

15 Projekte aus dem Förderprogramm „Entwicklung Digitaler Technologien“ des BMWK erwarten Sie auf der Hannover Messe 2024

Coverbild Green Tech

Start des GreenTech Innovationswettbewerbs

Mehr Nachhaltigkeit und Wettbewerbsfähigkeit deutscher und europäischer Unternehmen – das ist die Vision von 21 Projekten, unterstützt vom BMWK mit insgesamt ca. 75 Mio. Euro.

-

Entwicklung digitaler Technologien

Die digitale Transformation nachhaltig gestalten – Broschüre zu aktuellen Technologieprogrammen neu aufgelegt

Coverbild Broschüre

Internationale Kooperationsprojekte

Die neue englischsprachige Broschüre ist online!

Studie Nachhaltigkeit durch den Einsatz von KI

Nachhaltigkeit durch den Einsatz von KI

Anwendungen der Künstlichen Intelligenz können dazu beitragen, die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen und der Bundesregierung zu erreichen. Zu diesem Schluss kommt eine neue Studie, die im Rahmen der Begleitforschung zum Technologieprogramm „Künstliche Intelligenz als Treiber für volkswirtschaftlich relevante Ökosysteme“ (KI-Innovationswettbewerb) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) durchgeführt wurde. 

Es ist eine Grafik zu sehen, die Nachhaltigkeit und Digitalisierung verknüpft.

„Nicht irgendwann in Zukunft, sondern jetzt”

Digitalisierung und Klimaschutz scheinen zusammenzugehören. Die Nutzung technologischer Innovationen führt vielerorts zu Effizienzsteigerung und Ressourcenschonung. Die Kehrseite der Medaille: Auch digitale Technologien verbrauchen wertvolle Ressourcen. Wir sprechen mit Prof. Dr. Claudia Kemfert über diesen vermeintlichen Dissens.

Broschüre

SmartLiving2Market

Dieser erste Sachstandsbericht wurde durch die Geschäftsstelle Smart Living in Zusammenarbeit mit dem iit-Institut für Innovation und Technik in der VDI/VDE Innovation + Technik GmbH erstellt.

-

In der Broschüre werden die international in der Entwicklung und am Markt befindlichen Ansätze zur Digitalisierung des privaten Lebensraums miteinanderverglichen. Dabei werden Systeme, die Anwendungen aus unterschiedlichen Gewerken anbieten, und systemübergreifende Plattformen getrennt voneinander betrachtet. Die Nutzungskontexte, der Entwicklungsgrad wie auch die Zielrichtung der unterschiedlichen Systeme und Plattformen weist eine hohe Diversität auf. Dies macht es für die Hersteller wie auch die Kunden von Produkten und Diensten so schwer, ihre Kauf- und Investitionsentscheidungen zu treffen.