Veranstaltung

Workshop der Begleitforschung PAiCE: Vertrauenswürdige Systemarchitekturen, Standards und Normen

Beginn:07.06.2019
Ende:07.06.2019

Der Daten- und Informationsaustausch wurde in den vergangenen Fachgruppensitzungen als zentraler Aspekt für die nahtlose Zusammenarbeit der Akteure in einem Wertschöpfungssystem angesehen. Hauptfokus des kommenden Workshops wird daher auf dem Austausch von Daten und Informationen sowie auf der Interoperabilität von Informationsmodellen für das Collaborative Engineering liegen.

Unser Ziel ist es, die Fachcommunity rund um die „Verwaltungsschale im Detail“, die Fachcommunity rund um Automation ML e.V. und die OPC Foundation zusammenzubringen. Für die Impulsvorträge haben wir die Schlüsselpersonen Frau Dr. Boss (Bosch), Herrn Dr. Hoffmeister (FESTO) und Herrn Dr. Mosch (VDMA) als Referenten gewinnen können!

Aufruf zur Einreichung von Positionspapieren
Zur effizienten und ergebnisorientierten Ausgestaltung des geplanten Workshops würden wir Sie bitten, kurze Vorträge (max. 15 min, ca. 5 Folien) aus Ihren Projekten vorzubereiten und ein Positionspapier (1-2 Seiten) mit folgenden inhaltlichen Punkten einzureichen:

Fragestellungen und Struktur der Positionspapiere:
• Welche Daten und Informationen (Informationsmodelle) werden in dem Wertschöpfungsprozess (Engineering, Additive Fertigung usw.) über die Plattform oder im Ökosystem zwischen den einzelnen Akteuren ausgetauscht? In welchen Phasen des Product Life Cycles werden welche Daten und Informationen (Informationsmodelle) zwischen den Akteuren ausgetauscht?
• An welcher Stelle und bei welchen anwendungsspezifischen Use Cases besteht aktuell der größte Bedarf an der Vereinheitlichung der Schnittstellen?
• Bei welchen Formaten gibt es momentan die größten Defizite im Hinblick auf einen effizienten Datenaustausch? Wo liegen technisch oder organisatorisch die größten Hemmnisse?
• Welche Lösungsansätze existieren derzeit bereits? Welchen Anschluss haben diese Ansätze an die RAMI 4.0 Verwaltungsschale bzw. an die OPC UA Informationsmodelle? An welchen Stellen sind Verbesserungen erwünscht/notwendig? Wo sind die derzeitigen Lösungsansätze limitierend?

Ablauf des Workshops
1. Drei Impulsvorträge (jeweils ca. 15 min): RAMI 4.0 Verwaltungsschale, OPC UA Companion Specifications;
2. Kurzvorträge (ca. 15 min) der einzelnen Projekte mit Vorstellung der Positionspapiere;
3. Priorisierung der Use Cases aus den PAiCE Projekten;
4. Diskussion der Standardisierungsbedarfe: Lücken und Erfolgsfaktoren für die Etablierung eines Ökosystems für Collaborative Engineering.

Der Workshop findet am 7. Juni von 10 Uhr bis 15:30 Uhr in Stuttgart statt. Die Teilnehmerzahl ist daher auf max. 50 Personen begrenzt. Wir bitten um eine rechtzeitige Anmeldung für den Workshop.

Für die Anmeldung und bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an: Dr. Inessa Seifert, seifert@iit-berlin.de (iit in der VDI/VDE IT)