PAiCE: Virtuelle Robotik-Messe mit digitalem Live-Event

Roboter, die mit dem Menschen verstärkt interagieren, sind auf dem Vormarsch. Das Potenzial für den Einsatz von Servicerobotik in Deutschland ist groß. Allerdings fehlt es derzeit oft noch an passenden Angeboten. Das Technologieprogramm PAiCE des Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) zielt seit 2017 mit den Projekten AutARK, QBIIK, ROBOTOP, RoboPORT und SeRoNet daher vor allem auf die Erschließung eines Massenmarktes für den kostengünstigen Einsatz von Servicerobotik im industriellen Umfeld. Neben der Entwicklung und Erprobung offener Baukastensysteme für Serviceroboter ging es in zwei Projekten um die Interaktion des Menschen mit autonomen Robotern.

Zum digitalen Messestand kommen Sie hier.


Im Rahmen einer virtuellen Robotik-Messe vom 8. Dezember 2020 bis Juni 2021 präsentieren die Robotik-Projekte des Technologieprogramms PAiCE den Kern und die Ergebnisse ihrer Forschung anhand von multimedialen Formaten: von Erklärfilmen über Vorträge bis hin zu 3D-Demonstratoren. Die Besucherinnen und Besucher können sich per Pfeiltasten über den Messestand bewegen. Avatare der Experten stehen als Gesprächspartner für Live-Chats bereit.

Einen kleinen Einblick erhalten Sie in diesem Video:

Zum Auftakt der Messe fand am 8. Dezember 2020 das digitale Event PAiCE-Live auf der zentralen virtuellen Bühne statt. In Live-Talks gaben die Robotik-Projekte Antwort auf die drängenden Herausforderungen zur Erschließung des Massenmarktes für die Servicerobotik und regten zum Mitdiskutieren an. Die Aufzeichnung der Veranstaltung können Sie hier anschauen. Weitere Informationen zum Live-Event finden Sie hier.