HLAN

Health Reality Lab Network

Über das HLAN soll ein bundesweit nutzbares Netzwerk geschaffen werden, in dem innovative Gesundheitsprodukte von deutschen Gesundheits-Startups schnell und breitenwirksam im ersten Gesundheitsmarkt auf Akzeptanz, Wirtschaftlichkeit und Patientennutzen unter Praxisbedingungen getestet und bewertet werden können. Als Beispiel können Fitnessarmbänder genannt werden: sie sind als Wellnessprodukt am Markt bereits verfügbar, die Daten können bisher aber noch nicht von Ärzten ausgewertet werden.

Die Versicherten selbst sollen dabei die Nutzung der persönlichen Daten selektiv freigeben und auch wieder sperren können.

Konsortialführer: bbw-Hochschule der Wirtschaft in Berlin-Brandenburg, thomas.zahn@bbw-hochschule.de