iLaPark

Intelligentes Laden von E-Fahrzeugen in Parkhäusern dank KI bei gleichzeitiger Schonung der Netzinfrastruktur

Logo Projekt
iLaPark

Das Projekt iLaPark will dem Mangel an Ladesäulen im urbanen Raum mithilfe modernster Technologien entgegenwirken. Städtische Parkhäuser sollen dafür zu großangelegten Ladeflächen werden, die es ermöglichen, dass viele Fahrzeuge auf einmal mit Strom versorgt werden. Künstliche Intelligenz und eine enge Integration verschiedener IT-Systeme ermöglichen das optimierte Laden von E-Fahrzeugen – bei einer gleichmäßigen Auslastung der elektrischen Netzinfrastruktur, um eine Überlastung zu vermeiden. iLaPark macht sich auf diese Weise die Standort-Vorteile von städtischen Parkhäusern zunutze, denn sie liegen zentral und bieten den nötigen Platz für das Laden einer Vielzahl von Elektrofahrzeugen. Um die bedarfsgerechte Ladeinfrastruktur in den Parkhäusern zu bestimmen, analysiert die künstliche Intelligenz Park- und Ladeverhalten sowie Parkhausumfeld. Nutzer erfahren über eine App, welche Ladestation sie ansteuern können. So will iLaPark erheblich zum Ausbau der Elektromobilität im urbanen Raum beitragen. Momentan läuft ein Testbetrieb des Projekts in Frankfurt am Main.

Weiterführende Informationen

Weiterführende Informationen

Ansprechpartner

Dr. Markus Eisel

SyroCon AG

T +49 6196 6406644