Meldung
19.04.2021

Smarte Datenwirtschaft: Neue Studie stellt Data-Sharing-Plattformen für Unternehmen vor

Für die Studie „How to share data“, die neben betriebswirtschaftlichen und juristischen Grundlagen auch erste Handlungsempfehlungen bietet, hat die Begleitforschung des Technologieprogramms 24 Plattform-Betreiber interviewt.

Datasharing Studie
© Smarte Datenwirtschaft

Die Nutzung von Daten ermöglicht Unternehmen erhebliche Wettbewerbsvorteile, insbesondere dann, wenn Daten aus unterschiedlichen Quellen zusammengeführt, aggregiert und ausgewertet werden. Dadurch gewinnt der Datenaustausch zwischen Unternehmen zunehmend an Bedeutung. Eine ideale Möglichkeit bieten hier mehrseitige Datenplattformen. Es gibt bereits erste Umsetzungen, aber die Entwicklung steht noch ganz am Anfang.

Die Studie „How to share data“ wirft einen Blick auf die heutige Praxis und zeigt erste Hinweise auf die Gestaltung heutiger und zukünftiger Plattformen. Am Beispiel von 24 bereits existierenden Plattformen stellt die Studie die grundlegenden Funktionen von Data-Sharing-Plattformen und ihre rechtlichen Rahmenbedingungen vor. Dabei wurden sowohl domänenspezifische Plattformen in den Bereichen Industrie, Handel, Gesundheit und Logistik als auch domänenunspezifische Angebote untersucht. Die Studie der Begleitforschung kommt zu dem Schluss, dass sich heute zwei Typen von Plattformen abzeichnen: die eigentlichen Data-Sharing-Plattformen, auf denen Daten ausschließlich getauscht werden, und die Marktplätze, auf denen Daten gehandelt werden. Die Studie schließt mit ersten Lessons Learned für eine erfolgreiche Gestaltung des plattformbasierten Datenaustauschs.

Zur Studie