Meldung
27.03.2021

Smarte Datenwirtschaft: Projekt EVAREST auf der Hannover-Messe 2021

Mit einem Exponat, das die Erzeugung und Verwertung von Datenprodukten in der Lebensmittelindustrie durch Smart Services zeigt, nimmt das Projekt EVAREST an der Hannover Messe vom 12. bis zum 16. April 2021 teil.

Brauerei Abfüllanlage
© Oliver Dietze
Evarest auf der Hannover Messe: Wie künstliche Intelligenz die Lebensmittelproduktion smart macht

Der Demonstrator, der am Stand des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) zu sehen sein wird, zeigt, wie durch die Kombination von Datenströmen zweier Rohstoffproduzenten ein neues Datenprodukt entstehen und gehandelt werden kann.

Das Ziel von EVAREST ist die Entwicklung eines dezentral organisierten, globalen Datenmarktplatzes: Verfügt ein Anbieter von Rohstoffen beispielsweise über historische Angaben zu Mengen und Preisen der eigenen Waren, so kann er über die EVAREST-Plattform zusätzliche Werte weiterer Hersteller sowie einen Smart Analytics Service erwerben. Ein elektronischer Vertrag zwischen Rohstoffproduzent und Broker, einer vertrauenswürdigen dritten Partei innerhalb des Marktplatzes, sichert den Handel ab. So entsteht ein neues Datenprodukt, das eine Prognose von Rohwarenmengen und -preisen für die kommenden sechs Monate enthält. Dieses Produkt kann der Hersteller nun über den EVAREST-Datenmarktplatz zum Verkauf anbieten, wo andere Produzenten es erwerben können, um von der besseren Planungssicherheit zu profitieren. Zusätzlich zur Kostenersparnis bei der Produktion und dem Einkommen durch den Verkauf von Datenprodukten, ermöglicht die vorausschauende Produktion auch die Reduktion von Lebensmittelverschwendung und eine Schonung des Klimas.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier.