Meldung
29.09.2021

Forum Digitale Technologien auf dem Mittelstandstag Schleswig-Holstein 2021

Endlich wieder in Präsenz: Das Forum stellte am 29. September in Kiel am Beispiel der Projekte HAPTIK und IIP-Ecosphere vor, welche innovativen digitalen Lösungen mithilfe der BMWi-Technologieförderung entstehen.

Eindrücke Mittelstandstag Schleswig-Holstein
Mittelstandstag Schleswig-Holstein 2021
© Julia Petersen - Convent | ZEIT Verlagsgruppe
Mittelstandstag Schleswig-Holstein

Am 29. September war es endlich soweit: Nach der corona-bedingten Unterbrechung im letzten Jahr stand mit dem Mittelstandstag Schwelsig-Holstein 2021 in Kiel für das Forum Digitale Technologien (FDT) wieder eine große Mittelstandskonferenz auf der Tagesordnung. Bereits seit mehreren Jahren wirkt FDT als Partner des Kongressveranstalters Convent – einem Unternehmen der ZEIT-Verlagsgruppe – an einer Reihe von Mittelstandskonferenzen mit und tourt regelmäßig durch Deutschland.

Wie erwartet stieß der als reiner Präsenztermin ausgerichtete Mittelstandstag auf ein reges Interesse – 120 Vertreterinnen und Vertreter der mittelständischen Wirtschaft aus Kiel und der Region freuten sich auf die spannende Eröffnungsrede von Schleswig-Holsteins Wirtschaftsminister Bernd Buchholz. Auch die Problematik der gemeinhin als etwas schleppend wahrgenommenen Digitalisierung im Mittelstand zog sich als Querschnittsthema durch das Konferenzprogramm.

Genau hier setzte der Fachvortrag des FDT an und legte dar, dass kleine und mittlere Unternehmen (KMU) in ihren Digitalisierungsvorhaben keineswegs auf sich alleine gestellt sind, sondern von den vielfältigen Förderangeboten des Bundeswirtschaftsministeriums profitieren können. Um zu veranschaulichen, welche innovativen digitalen Lösungen mithilfe der BMWi-Technologieförderung entstehen, wurden anschließend zwei aktuelle Forschungsprojekte aus den BMWi-Technologieprogrammen Smarte Datenwirtschaft und KI-Innovationswettbewerb vorgestellt.

So führte Hauke Precht von der Universität Oldenburg aus, wie im Projekt HAPTIK eine auf Distributed-Ledger-Technologie basierende Plattform entwickelt wird, die den rechtskonformen und jederzeit nachverfolgbaren Austausch von elektronischen Frachtbriefen sicherstellt und damit den Weg für den papierlosen Handel ebnet. Um zu gewährleisten, dass die Plattform den strengen gesetzlichen Anforderungen genügt, wird die Softwareentwicklung bei jedem Schritt juristisch begleitet.

In einem zweiten Beispiel präsentierte Per Schreiber von der Universität Hannover wie das Projekt IIP-Ecosphere ein KI-Ökosystem entwickelt, welches mittelständischen Produktionsbetrieben den Einstieg in die Nutzung und Entwicklung von KI-Anwendungen erleichtern soll. Das sich im Aufbau befindende Ökosystem bietet einen KI-Lösungskatalog und eine virtuelle Plattform zur Erhöhung der Herstellerunabhängigkeit. Zudem werden rechtliche, organisatorische und technische Rahmenbedingungen erarbeitet, damit Daten einfacher und sicherer zur Verbesserung und Entwicklung neuer Dienste geteilt werden können.

Der nächste Termin der Mittelstandskonferenzreihe findet am 17. November 2021 in Stuttgart statt, wo sich das Forum Digitale Technologien auf dem Mittelstandsforum Baden-Württemberg präsentiert.

  • FDT Mittelstandstag Schleswig-Holstein 2021
    © Julia Petersen - Convent | ZEIT Verlagsgruppe
  • FDT Mittelstandstag Schleswig-Holstein 2021
    © Julia Petersen - Convent | ZEIT Verlagsgruppe
  • FDT Mittelstandstag Schleswig-Holstein 2021
    © Julia Petersen - Convent | ZEIT Verlagsgruppe
  • FDT Mittelstandstag Schleswig-Holstein 2021
    © Hauke Precht
FDT Mittelstandstag Schleswig-Holstein 2021FDT Mittelstandstag Schleswig-Holstein 2021FDT Mittelstandstag Schleswig-Holstein 2021FDT Mittelstandstag Schleswig-Holstein 2021

Weiterführende Informationen