AISSI

Logo AISSI
© Projekt AISSI
AISSI

Ziel von AISSI ist es, den europäischen Halbleiterherstellern die Reaktion auf eine beispiellose Nachfrage bei Halbleiterprodukten durch ein neues Niveau intelligenter Planung von Fertigungsprozessen zu ermöglichen. Folglich wird AISSI dazu beitragen, die Position der europäischen Halbleiterindustrie auf dem globalen Markt zu stärken.

In dem Projekt "Autonomous Integrated Scheduling for Semiconductor Industry" (AISSI) werden neue KI-basierte Ansätze entwickelt, integriert und angewendet, die auf dem europäischen Qualitätsdenken im Automobilbereich aufbauen. Durch die Anwendung von Reinforcement Learning im Rahmen autonomer und kontinuierlicher Verbesserung der integrierten Produktions- und Wartungsplanung, erarbeiten sich europäische Halbleiterhersteller einen kompetitiven Vorteil in Bezug auf Kosteneffizienz, Ausbringungsmengen und Verlässlichkeit.

Kerninnovation des Projekts ist daher, ein grundlegend neues System für die Produktions- und Instandhaltungsplanung in der Halbleiterproduktion zu entwickeln. Dieses Konzept basiert auf einer neuen Ebene der Interaktion zwischen Fachkompetenz (menschliches Expertenwissen) und KI-Methoden (die aufbauend auf der menschlichen Experteneinschätzung individuelle Vorteile identifizieren). Diese neue Interaktionsebene wird als semantisch und physisch inspiriertes System ganzheitlicher Information realisiert, die ein neues Maß an Echtzeitfähigkeit und Informationskonsistenz unterstützt und eine hocheffiziente "Plug-In-Fähigkeit" für neue KI-Methoden ermöglicht.

Verbundpartner:
• D-SimLab Technologies (Singapur)
• Robert Bosch GmbH (Deutschland)
• Nexperia Germany GmbH (Deutschland)
• Systema GmbH (Deutschland)
• Karlsruhe Institut of Technology (Deutschland)

Verbundkoordinator:
Robert Bosch GmbH (Deutschland)

Projektlaufzeit: Juni 2021 - Mai 2024

Gesamtvolumen: 3,3 Mio. €

Fördervolumen: 1,6 Mio. €

Weiterführende Informationen

Weiterführende Informationen