Internationale Kooperationsprojekte

Das BMWi fördert mit ausgewählten Partnerländern in begrenztem Umfang bilaterale Kooperationsprojekte im europäischen und internationalen Raum. Damit sollen einerseits Technologieentwicklungen auf ausländische Anwendungsbereiche und Märkte transferiert und andererseits die spezifischen Kompetenzen von Forschungseinrichtungen und Unternehmen aus dem jeweiligen Partnerland in aktuellen Förderbereichen für gemeinsame Aktivitäten genutzt werden.

Kooperation mit Kanada

In Zusammenarbeit mit dem kanadischen National Research Council (NRC) in Montreal und der kanadischen Botschaft Berlin fördert das BMWi vier bilaterale Kooperationsprojekte mit kanadischen und deutschen Partnern. Mit AIR_PTE ist zum 01.09.2020 das erste Projekt gestartet, der Beginn der weiteren drei Projekte ist zum 01.02.2021 geplant.

 

Kooperation mit Österreich

Bilaterale Kooperation zwischen dem deutschen BMWi, Förderrahmen „Entwicklung Digitaler Technologien“ und dem österreichischen BMK, Programm „IKT der Zukunft“

Multinationale Kooperation

Neben den bilateralen Kooperationen bestehen auch Fördermöglichkeiten in internationalen Programmen, insbesondere über die europäische Forschungsinitiative EUREKA. Aktuell werden in dem EUREKA-Cluster CELTIC-NEXT folgende Projekte gefördert:

 

Kooperation mit Japan

AIRPORT - Artificial Intelligence für Robotik und vernetzte PRodukTion