KI@Home - Prädiktion von ‚adverse events‘ mittels Künstlicher Intelligenz und Ambient Assisted Living-Systeme in der Häuslichkeit von pflegebedürftigen Personen

Wesentliches Ziel des Vorhabens ist die Entwicklung eines selbstlernenden Systems für den Bereich altersgerechtes Wohnen, das mittels KI-Algorithmen die individuelle Eintrittswahrscheinlichkeit von Ereignissen – insbesondere Gefahrensituationen – vorhersagen kann.

Zu diesen Ereignissen gehören Demenz bzw. Depression, erhöhte Sturzgefahr sowie akute Beschwerden. Dazu sollen Prädiktoren mit den Mitteln des Data-Minings identifiziert, mit adaptiven Modellen individuelle Eintrittswahrscheinlichkeiten von Ereignissen vorhergesagt und dadurch die Bewohner/innen bzw. Pflegebedürftigen und deren Angehörige frühzeitig gewarnt werden.

Das System soll mit Hilfe von 75-100 Teilnehmern trainiert werden, die vorzugsweise aus dem Einzugsgebiet der Projektpartner Pflegewerk und AOK rekrutiert werden. Durch das Projekt versprechen sich die Projektpartner die Möglichkeit, Einsparpotenziale aus der Vermeidung von Notfalleinsätzen und stationären Behandlungen zu erzielen. Darüber hinaus soll die Lebensqualität der Teilnehmenden und deren Verwandten erhöht und positive Auswirkungen auf das Dienstleistungssystem sowie auf die Arbeit der Versorger erzielt werden.

Verbundpartner:

  • Fa. Better@Home Service GmbH (Konsortialführung)
  • Institut für Sozialforschung und Sozialwirtschaft e.V.
  • Pflegewerk Berlin GmbH
  • AOK Nordost – Die Gesundheitskasse
  • Die Netz-Werker, Systemmanagement und Datennetze AG
  • Charité - Universitätsmedizin Berlin
  • Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH

Projektlaufzeit: Dezember 2020 - November 2022