Deutsch-französische Innovationsprojekte für private 5G-Netzwerke für die Industrie

Förderaufruf vom 3. März auf Grundlage des Förderrahmens „Entwicklung digitaler Technologien“

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) plant gemeinsam mit dem französischen Ministère de l’Economie et des Finances et de la Relance (MEFR) die Förderung von bilateralen Innovationsprojekten zum Thema „Private 5G-Netzwerke für die Industrie“.

Frankreich und Deutschland möchten ihre Zusammenarbeit im Bereich 5G-Kommunikationstechnologien verstärken. Das gemeinsame politische Ziel ist es, die europäische Souveränität in diesem Bereich zu stärken und ein lebendiges Ökosystem deutscher und französischer Partner für private 5G-Netze zu entwickeln. Die Ausschreibung ergänzt das bereits gestartete nationale Förderprogramm für 5G-Campusnetze sowie die vier ausgewählten deutsch-französischen Kooperationsprojekte des ersten Förderaufrufs.

Dieser Förderaufruf zielt insbesondere auf 5G-Anwendungen im industriellen Sektor ab und verfolgt zwei miteinander verknüpfte Ziele:

  • Französische und deutsche Industrieunternehmen sollen ermutigt werden, Anwendungsfälle für private 5G-Netze zu entwickeln und die Technologie einzusetzen;
  • Förderung der Entwicklung französischer und deutscher 5G-Lösungen für die Industrie. Diese Lösungen umfassen das gesamte Telekommunikationsnetz (RAN, Core, Geräte...) und die für private 5G-Netze benötigten Dienste (Integration, Datenmanagement und Sicherheit...).

Die deutsch-französischen Innovationsprojekte sollen Synergien zu den nationalen Förderaktivitäten in beiden Ländern nutzen und zu einem länderübergreifenden Transfer von Entwicklungsergebnissen und flexibel einsetzbaren 5G-Komponenten beitragen.

Eine mögliche Förderung erfolgt auf Grundlage des Förderrahmens „Entwicklung digitaler Technologien“, dessen Rahmenregelungen gelten. Die Förderung erfolgt vorbehaltlich der Verfügbarkeit entsprechender Haushaltsmittel.

Interessenten, die bis zum 08.04.2022 eine Interessensbekundung („Expression of Interest“, s. u.) abgeben, werden zu einer Informations- und Matchmaking-Veranstaltung eingeladen.

Ansprechpartner (für Antragsteller aus Deutschland):
Bei wissenschaftlichen Fragen:
Dr. André Bergmann
DLR Projektträger
Tel. +49 30 67055-8297
E-Mail: int-kooperationsprojekte-pt@dlr.de

Bei administrativen Fragen:
Jörg Reichenbächer
DLR Projektträger
E-Mail: int-kooperationsprojekte-pt@dlr.de
Tel.: +49 228 3821-2402

Termine
• Einreichung der Interessensbekundung: 08.04.2022
• Matchmaking-Event: 21.4.2022
• Antragswerkstatt: 27.4.2022
• Abgabe der Projektanträge “overall project descriptions“: 14.06.2022
• Anhörung der Projekte: 04.07.2022
• Einreichung weiterer Antragsunterlagen (TVB, AZA/AZK): 22.07.2022
• Bewilligung der Projekte: Oktober 2022
• Vorr. Projektlaufzeiten: November 2022 – Oktober 2025