Meldung
27.07.2017

Wirtschaftsinitiative Smart Living präsentiert sich auf der IFA 2017

Die Wirtschaftsinitiative Smart Living wird sich auf der diesjährigen IFA am Gemeinschaftsstand der Branchenverbände VDE, ZVEI und ZVEH der Öffentlichkeit vorstellen. Hier werden Nutzen und Potenziale des Smart-Living-Konzepts sowie die Möglichkeiten zur Teilnahme für Interessenten dargestellt.

Geländeplan der IFA 2017
© IFA 2017 / Messe Berlin
IFA 2017: Geländeplan

Die Internationale Funkausstellung Berlin – IFA, findet vom 1. bis zum 6. September 2017 statt. Diese traditionsreiche Elektronikmesse, auf der seit 1924 Weltneuheiten und Highlights aus den Bereichen Unterhaltungs- und Gebrauchselektronik präsentiert werden, ist mit mehr als 100.000 Fachbesuchern die größte Fachmesse für Unterhaltungselektronik weltweit. In diesem Jahr wird der Veranstaltungskomplex IFA NEXT als neues Format der Ausstellung „zusammenbringen, was zusammengehört“: das Know-how für die Zukunft von Technik, Business und Lifestyle. Diese neue, erstmalig auf der Messe vertretene Innovationsplattform wird in der Messehalle 26 Lösungen, Konzepte und Produktideen von Forschungsinstituten, Start-ups und High-Tech-Unternehmen für Zukunftsmärkte präsentieren, ein Forum für Fachvorträge, Panel-Diskussionen und Streitgespräche anbieten, mit den Start-up-Thementagen jungen Unternehmen mit Präsentationen, Panel-Diskussionen und Pitches Gelegenheit geben, sich vorzustellen und ihre Ziele zu erläutern. IFA-NEXT wird ein Podium sein für kreative Visionäre, hochrangige Industrievertreter und führende Wissenschaftler, die die kommenden Trends aller an der IFA beteiligten Branchen vorstellen und analysieren sowie Szenarien für das vernetzte Leben entwerfen.

In diesem Jahr wird die Wirtschaftsinitiative Smart Living Teil dieses Events sein.

Mit den großen Branchenverbänden VDE (Verband der Elektrotechnik Elektronik und Informationstechnik), ZVEI (Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V.) und ZVEH (Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke) wird sich die Initiative auf einem Gemeinschaftsstand präsentieren und Gelegenheit bieten, im Gespräch mehr über die Inhalte und Zielstellungen der Initiative sowie über die Möglichkeiten einer Teilnahme zu erfahren. Nutzen und Möglichkeiten des Smart-Living-Konzepts sind für Interessenten hautnah und „hands-on“ im „Smart Living Haus“, dem Schwerpunkt der Gesamtpräsentation, zu erleben. Mit der „Feierabend“-Veranstaltung wird traditionell der Stand am Vorabend des ersten Messetags unter Beteiligung von Presse und Politik eröffnet.