Meldung
15.05.2017

Mittelstand ist fit für Industrie 4.0

Smart Service Welt präsentiert sich auf dem it´s OWL Fachkongress

OWL Rückblick 2017
Tilman Liebchen der Smart Service Welt-Begleitforschung stellt das Technologieprogramm vor
© it's OWL Clustermanagement GmbH
OWL Rückblick 2017

Dem deutschen Mittelstand gelingt es immer besser, die Potenziale der digitalen Transformation zu erschließen und dadurch Wettbewerbsvorteile zu erzielen. Verantwortlich dafür ist auch die enge Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und Forschungseinrichtungen, um Ergebnisse aus der Spitzenforschung in die industrielle Anwendung zu bringen. Dieses Fazit zogen 280 Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft aus ganz Deutschland auf dem zweiten Fachkongress „Industrie 4.0 in der Praxis“ am 11. und 12. Mai in Paderborn. Sie diskutierten Lösungen, Erfahrungen und künftige Herausforderungen auf dem Weg zur intelligenten Produktion.

Veranstalter des Kongresses waren der Spitzencluster it´s OWL in Kooperation mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), den Programmen Smart Service Welt und Autonomik für Industrie 4.0 des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi), der Nationalen Plattform Industrie 4.0, Produktion NRW, dem Projektträger Karlsruhe und Digital in NRW – Das Kompetenzzentrum für den Mittelstand.

Am zweiten Kongresstag stand das Programm Smart Service Welt im Blickpunkt. Nach einer kurzen Einführung in das Technologieprogramm, stellte das Projekt Glass@Service, vertreten durch Projektleiter Dr. Frank-Peter Schiefelbein seine intelligenten Datenbrillen für die Produktion vor. Im Anschluss berichtete Bernhard Klimm, Projektleiter von OpenServ4P, wie Smart Services in der Produktion eingesetzt werden können. Abschließend präsentierte Benedikt Moser aus dem Projekt Smart Farming Welt wie landwirtschaftliche Prozesse zukünftig intelligent vernetzt werden

Weitere Einblicke in die Praxis vermittelten die Unternehmen aus den Projekten der Forschungsinitiativen Intelligente Vernetzung in der Produktion und KMU Innovativ (BMBF) sowie Spitzencluster it‘s OWL. Beispielhafte Lösungen wurden präsentiert in den Themenbereichen intelligente Maschinen und vernetzte Anlagen, modulare Antriebstechnik und energieeffiziente Logistik und der Einsatz von Augmented Reality.

Weitere Informationen: http://www.wissenschaft-und-industrieforum.de/