Einreichung von Interessensbekundungen für Projekte

Thematische Schwerpunkte der F&E-Projektförderung werden durch öffentliche Förderbekanntmachungen gesetzt. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, thematisch abweichende Projektvorschläge, deren Innovationshöhe und Alleinstellungsmerkmale von besonderem Interesse sind, als „Strategische Einzelprojekte“ einzubringen.

NEU: Bis zum 03.04.2018 können Interessensbekundungen für Projekte mit strategischer Ausrichtung auf die neue Rolle der digitalen Daten als Wirtschaftsfaktor eingereicht werden. Die Projektförderung steht unter einem Haushaltsvorbehalt.

Ziel ist es, Daten intelligent zu nutzen sowie sicher und rechtskonform zu verwerten und sie als eigenständiges Wirtschaftsgut zu behandeln.  

Die Forschungsprojekte sollen auf wichtige und neue Basistechnologien wie KI-basierte Systeme, Datentechnologien oder Verfahren zur sicheren Nutzung von Daten in verteilten Systemen (z.B. Distributed Ledger-Technologie - DLT) aufsetzen.

Die Forschungsergebnisse sollen einen Beitrag zur digitalen Transformation von Wirtschaftsbereichen wie Produktion, Energie, Logistik, Mobilität oder Gesundheit leisten.

Die Projekte dienen der strategischen Vorbereitung eines neuen Förderschwerpunktes zur Datenökonomie.

Ein Rechtsanspruch auf Gewährung einer Zuwendung besteht nicht. Der Zuwendungsgeber entscheidet nach pflichtgemäßem Ermessen. Eine Projektförderung steht zudem unter dem Vorbehalt der Bewilligung von entsprechenden Haushaltsmitteln durch den Deutschen Bundestag.

Strategische Einzelprojekte

Durch strategisch ausgerichtete Einzelprojekte greift das BMWi innovative Technologien und Lösungsansätze im IKT-Bereich frühzeitig auf, um deren praktische Einsatzfähigkeit zu erproben, deren Marktpotenziale zu beleuchten und Markthemmnisse und –barrieren zu identifizieren. Sie müssen für den Wirtschaftsstandort Deutschland von besonderer Bedeutung sein. Entsprechende Projektvorschläge sind an diesen Zielen auszurichten. Zudem müssen sich Projektvorschläge thematisch dem Förderspektrum des Referats VIB4 "Entwicklung digitaler Technologien" und der politischen Prioritätensetzung unterordnen lassen (http://bmwi.de/DE/Themen/Digitale-Welt/digitale-technologien.html).

Die bis zum 03.04.2018 eingegangenen Projektvorschläge werden von einem Gutachtergremium begutachtet. Entsprechend der abschließenden Bewertung durch das BMWi und des verfügbaren Budgets werden die aussichtsreichsten Projekte zur förmlichen Antragstellung aufgefordert.

Es gilt das folgende Verfahren:

Einreichung einer formalen Projektskizze:

Es gelten - neben den einschlägigen Regelungen des Zuwendungs- und Beihilferechts - die folgenden Bedingungen:

  • Das Strategische Einzelprojekt besteht aus mindestens drei, jedoch maximal fünf Projektpartnern aus Wirtschaft und Wissenschaft (Verbundprojekt);
  • die Projektskizze wird durch den Verbundkoordinator eingereicht;
  • die Laufzeit der geplanten Projekte kann bis zu 36 Monate betragen;
  • die Skizze muss neu sein. Projektskizzen, die zuvor bei einem anderen Technologiewettbewerb aus dem Bereich „Entwicklung digitaler Technologien“ abgelehnt wurden, müssen mit einer Ablehnung rechnen, sofern sie nur leicht oder gar nicht modifiziert wurden;
  • die Skizze muss das Vorhaben aussagekräftig auf maximal 10 Seiten darstellen. Eine entsprechende Vorlage finden Sie dazu hier. Skizzen, die wesentlich von dieser Form abweichen, müssen mit einer Ablehnung rechnen.

Der unten aufgeführte jährliche Stichtag für die kommende Auswahlrunde für Strategische Einzelprojekte ist zu beachten. Senden Sie Ihre Skizze im pdf-Format bitte an Strategieprojekte-PT@dlr.de.

Verfahren zur Auswahl der strategischen Einzelprojekte:

Ein Gremium, bestehend aus Vertretern des BMWi, des Projektträgers sowie unabhängiger externer Experten, begutachtet die Vorhaben und stellt die grundsätzliche Förderwürdigkeit fest. Skizzen, die die o.g. Kriterien nicht erfüllen, können nicht berücksichtigt werden. Im positiven Fall erhält das Projektkonsortium eine Einladung zur Gutachtersitzung im BMWi in Berlin, um ihr Verbundprojekt zu präsentieren und sich den Fragen der Gutachter zu stellen. Über die endgültige Förderfähigkeit entscheidet das BMWi.

Nächste Termine:

Einreichungsschluss für formale Projektskizzen: 03.04.2018, 12:00 Uhr.

Beginn der Projektdurchführung nach Bewilligung (Laufzeitbeginn) und in Abhängigkeit von der Verfügbarkeit von Haushaltsmitteln: ab 1.11.2018

Weiterführende Informationen